Online-Voting zum Mitteldeutschen Fundraisingpreis 2021.

 

Auch in 2021 vergeben wir wieder drei Preise für besonders bemerkenswerte Fundraising‐Aktionen. Spannende Projekte und Aktionen haben sich beworben und warten darauf, von Ihnen nominiert zu werdenBis zum 10. März 2021 können Sie sich hier die Bewerbungen anschauen und Ihre Stimmen hinterlassen. Die ersten drei erhalten die Möglichkeit, sich mit ihrem Projekt oder ihrer Aktion den Teilnehmenden des Mitteldeutschen Fundraisingtages am 23. März 2021 online zu präsentieren und in direkter Abstimmung einen der drei Preise zu gewinnen. Der erste Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Die Plätze 2 und 3 erhalten 500 Euro bzw. 300 Euro.

Auf geht´s - Stimmen Sie ab!

Die Bewerbungen für den Mitteldeutschen Fundraisingpreis 2021:

Bild Corona Notfonds für Studierende in Not

Corona Notfonds für Studierende in Not

Gesellschaft der Freunde und Förderer der Friedrich-Schiller-Universität Jena e.V.

Stimmen: 731

Studierende sind von der Pandemie teilweise schwer betroffen. Ohne ihre Nebenjobs, die Mensa und die Unterstützung der Eltern können sie ihren Lebensunterhalt nicht finanzieren. Studierende mit Kindern und internationale Studierende geraten in besondere Notlagen. Die Friedrich-Schiller-Universität Jena reagierte und startete mit dem Freundesverein der Uni eine erfolgreiche, mehrstufige Kampagne. Bis zum Ende 2020 wurden 174.831 Euro für den Notfonds gespendet Das Spendenziel wurde damit um mehr als 300% überschritten.

Bild Crummes Eck - Retter:innenladen in Halle

Crummes Eck - Retter:innenladen in Halle

Crummes Eck gUG

Stimmen: 251

Das Crumme Eck ist ein Retter:innenladen in Halle, der jedem und jeder die Möglichkeit gibt, sich dem Verschwendungs-Irrsinn von Lebensmitteln im Rahmen der eigenen Möglichkeiten zu entziehen. An drei Tagen in der Woche können die Nutzer:innen gegen eine selbst gewählte Spende Lebensmittel vor der Tonne retten. Durch die Pandeie im Frühjahr 2020 musste der Laden schließen. Ohne die Spenden konnten die laufenden Fixkosten nicht mehr gezahlt werden. Eine Crowdfundingkampagne war die Lösung und 5.382 € gesammelte Spenden dann die Rettung.

Bild Die verlässlich geöffnete Kirche Lauscha

Die verlässlich geöffnete Kirche Lauscha

Förderverein der denkmalgeschützten Jugendstilkirche zu Lauscha e.V.

Stimmen: 64

Die verlässlich geöffnete Jugendstilkirche - ein offenes Kulturdenkmal in Lauscha für Kunst, Musik und Architektur. Eine Kirche im Umbruch. Christliches Handeln und Glauben ohne Hindernisse. Nach diesem Motto organisiert der Förderverein seit 10 Jahren kulturelle Spenden-Projekte.

Bild Kloster Triathlon

Kloster Triathlon

Jesus-Bruderschaft Kloster Volkenroda e.V.

Stimmen: 216

Warum sich auf eine Sache festlegen? Die Fundraisingaktion "Kloster-Triathlon" soll genauso vielseitig sein, wie das Kloster selbst. Die drei Disziplinen sind: Laufen, Singen und Müll sammeln. An den Start gehen junge Frauen und Männer, die derzeit im Kloster Volkenroda leben. Unterstützt duch ihre Spenden-Paten wollen Sie 5.000 € für das Kloster sammeln.

Bild Lesebienenpatenschaft

Lesebienenpatenschaft

AWO Halle-Merseburg e.V.

Stimmen: 245

Lesevergnügen für alle, die gerne in die Welt der Geschichten eintauchen - das ist das Ziel des Projektes der AWO Halle-Merseburg e.V. Bereits im ersten Lockdown der Corona-Pandemie beschenkten die Mitarbeitenden der AWO ihre Familien, Senioren und Klienten mit Hörgeschichten auf ihrem Youtube-Kanal. Daraus erwuchs die Idee, aus den über 50 Geschichten liebevoll illustrierte Bücher entstehen zu lassen. Zur Finanzierng dieses Vorhabens wurde unter anderem die Lesebienenpatenschaft enwickelt und insgesamt über 4000 € Spenden gesammelt.

Bild Wichtelpost Weimar

Wichtelpost Weimar

EhrenamtsAgentur der Bürgerstiftung Weimar

Stimmen: 188

Weihnachtspost von Unbekannten für Unbekannte – Im Dezember 2020 erhielten viele alleinstehende Menschen in Heimen und Pflegeeinrichtungen in Weimar und Umgebung unerwartet selbst gemachte Wichtelpost. Geboren aus einer privaten Initiative, startete die EhrenamtsAgentur eine Aktion mit erheblicher Resonanz. So landeten mehr als 1200 Karten im Wichtelpostkasten. Geschrieben und bebildert von Kindergarten- und Schulkindern sowie Menschen jeden Alters und aller Schichten aus Weimar, Erfurt, Bad Langensalza, Gera und sogar Baden-Württemberg.

Meine Stimme für:


optional
captcha

* notwendige Eingabe