18. Mitteldeutscher Online-Fundraisingtag am 22. / 23. März 2021

Workshops und Referenten/-innen

An jedem Tag werden 2 Workshop-Blöcke angeboten. Sie haben die Möglichkeit jeweils einen der Online-Workshops zu besuchen.

ganztägig

  • Eröffnungsvortrag - Ergebnisse zur Studie "Zivilgesellschaft in der Corona-Krise"
    Das Berliner Maecenata Institut, eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung zu Zivilgesellschaft, bürgerschaftlichem Engagement und Stiftungswesen, erforscht zur Zeit die Situation der Zivilgesellschaft in der Corona-Krise. Eine erste Studie wurde im Oktober 2020 vorgelegt; die zweite, die dank der Unterstützung der Deutschen Stiftung Ehrenamt und Engagement durchgeführt werden konnte, wird im April 2021 vorgelegt. Auf dem Mitteldeutschen Fundraisingtag wird Dr. Rupert Graf Strachwitz erste Ergebnisse vorab präsentieren und darüber mit Ministerpräsident Ramelow diskutieren.
    ganztägig anmelden
  • Sponsoren und Aussteller - clerita, Ev. Bank,
  • Fachforum - Zivilgesellschaft in der Coronakrise
    Das Berliner Maecenata Institut, eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung zu Zivilgesellschaft, bürgerschaftlichem Engagement und Stiftungswesen, erforscht zur Zeit die Situation der Zivilgesellschaft in der Corona-Krise. Eine erste Studie wurde im Oktober 2020 vorgelegt; die zweite, die dank der Unterstützung der Deutschen Stiftung Ehrenamt und Engagement durchgeführt werden konnte, wird im April 2021 vorgelegt. Auf dem Mitteldeutschen Fundraisingtag wird Dr. Rupert Graf Strachwitz erste Ergebnisse vorab präsentieren und darüber mit Ministerpräsident Ramelow diskutieren. Es ergibt sich ein sehr diffuses Bild, umso mehr, als die Studie gezielt nicht nur nach Bedarfen und Hilfen, sondern auch nach Potenzialen fragt: Trotz limitiertem Handlungsspiel-raum und Einschränkungen durch staatliche Vorgaben ist der quantitative Arbeitsumfang der Zivilgesellschaft tendenziell in Zeit und Komplexität eher gestiegen. Mehrheitlich wird berichtet, dass Tätigkeiten ausgeübt werden, die über den normalen Arbeitsbereich hin-ausgehen und dazu beitragen, die Folgen der Pandemie bestmöglich aufzufangen. Es zeigt sich, dass Bund und Länder keine einheitliche Zivilgesellschaftsstrategie verfolgen. Dass diese für die Überwindung der Krise insgesamt und in alle ihren Funktionen unver-zichtbar ist, wird auf Seiten des Staates kaum erkannt. Einzelne Subsektoren haben sich Hilfen erstritten, insbesondere die, die in großen Verbänden zusammengeschlossen sind. Andere werden mit großer Selbstverständlichkeit für Dienstleistungen in Anspruch ge-nommen. Die, die dafür sorgen müssen, daß unsere Gesellschaft nicht auseinanderfällt und daß die Prinzipien einer pluralistischen, liberalen Gesellschaft gewahrt werden, werden durch die Zugangsvoraussetzungen von den vielen Hilfsprogrammen ausgeschlossen. Rund ein Drittel der Befragten erfüllen nicht die Voraussetzungen oder berichten, dass die staat-lichen Hilfsangebote zu unübersichtlich sind. Die Beteiligung der Zivilgesellschaft an der Entwicklung von Lösungsansätzen und Auswegen wünscht der Staat ausdrücklich nicht. Das Potenzial der Zivilgesellschaft ist, so läßt sich zusammenfassen, viel größer, als Politik und Verwaltung wahrhaben wollen.
    ganztägig
    freie Plätze: 199 von 200 anmelden

Workshops am 22.3.2021 - Block 1 - (11:15 - 12:15 Uhr)

  • WS 01 - Fundraising für Einsteiger
    Für gemeinnützige, kirchliche oder mildtätige Einrichtungen rückt in Zeiten zurückgehender öffentlicher Unterstützung die Frage nach der Beschaffung von Drittmitteln – das Fundraising – immer stärker in den Vordergrund. Doch Fundraising ist viel mehr als nur Mittelbeschaffung. Fundraising ist Kommunikation, Vernetzung und Beziehungspflege. Doch was braucht es dazu? Wie kann man Fundraising in der eigenen Einrichtung starten? Was gilt es zu beachten? Welche ersten Schritte sind wichtig? Im Workshop wird ein erster Überblick vermittelt, was Fundraising ist bzw. was es nicht ist und worauf es bei der Implementierung des Fundraising in der eigenen Einrichtung ankommt. Es wird an strategischen Grundlagen gearbeitet, Fundraising-Methoden und -Instrumente vorgestellt, ein Blick auf mögliche Stolpersteine geworfen und die Fragen der Teilnehmenden beantwortet.
    Workshops am 22.3.2021 - Block 1 - (11:15 - 12:15 Uhr)
    freie Plätze: 69 von 100 anmelden
    Materialien / Downloads:
  • WS 02 - Spenderbindung in der Praxis
    Fundraising beginnt mit der zweiten Spende. Und manchmal geht eine Fördererbeziehung bis zur Testaments-Spende viele Jahre später. Der Weg dahin ist kein Selbstläufer. Wir sprechen darüber, warum Spenderbindung wirtschaftlich notwendig, menschlich geboten und aus Fundraising-Sicht spannend ist. Wir sprechen darüber, wie Beziehungspflege gelingt und was sie hemmt.
    Workshops am 22.3.2021 - Block 1 - (11:15 - 12:15 Uhr)
    freie Plätze: 69 von 100 anmelden
    Materialien / Downloads:
  • WS 03 - Organisationsentwicklung für Fundraising
    Wie lässt sich Fundraising „gut“ organisieren? Oder anders gefragt: Wie lassen sich die Ordnungselemente Ziele, Zuständigkeiten, Prozesse, Beteiligte und Rollen klären? Was braucht es noch? Wie lässt sich Transparenz über den Fundraising-Prozess für Erklär-Zwecke herstellen? Wie lassen sich Ideen / Aktivitäten in zu-verfolgen vs. zu-streichen einteilen? Wie lässt sich „Rauschen“ (das ist der Strom von Diskussionen und Ideen, die eigentlich unproduktiv oder unbefriedigend sind) reduzieren? Im Workshop werden praktikable Methoden und relevante Konzepte vorgestellt. Damit werden letztlich mehr Wirksamkeit im Fundraising und erfüllende Zusammenarbeit ermöglicht. Daneben kann dies ein Einstieg in die kontinuierliche Weiterentwicklung des Fundraising-Prozesses sein.
    Workshops am 22.3.2021 - Block 1 - (11:15 - 12:15 Uhr)
    freie Plätze: 78 von 100 anmelden

Workshops am 22.3.2021 - Block 2 - (13:15 - 14:15 Uhr)

  • WS 04 - Fördermarkt: Lotterien, Fonds & Preise
    Fördermittel sind leider ein von vielen Fundraiser(-innen) unterschätztes Finanzierungsinstrument. Dabei vergeben die Förderinstitutionen jährlich hohe Milliardenbeträge an gemeinnützige Organisationen. Dabei gibt es Fördermöglichkeiten sowohl für kleine Vereine als auch für große Träger. In meinem Workshop gehe ich auf die konkreten Fördermöglichkeiten durch Lotterien, private Förderfonds und durch Preise ein. Meist sind hier die Antragsverfahren und die Abwicklung relativ unbürokratisch. Das ist ideal für Einsteiger. Im Workshop gebe ich einen Überblick über die grundsätzlichen Fördermöglichkeiten und wir schauen wir uns an, was bei der Antragstellung zu beachten ist, um erfolgreich zu sein.
    Workshops am 22.3.2021 - Block 2 - (13:15 - 14:15 Uhr)
    freie Plätze: 66 von 100 anmelden
  • WS 05 - Großspenden-Fundraising in der Praxis
    Großspenden fließen auch in diesen Zeiten. Gerade jetzt ist es notwendig, das systematische Großspenden-Fundraising zu stärken und aktiv voranzubringen. Sie erfahren, wie dies in der Praxis funktioniert, auch für kleine Organisationen. Wie lassen sich Großspender*innen finden? Was läuft eine aktive Beziehungsgestaltung? Wie sehen die Erfolgsfakturen für einen "Ask", persönliche Spendenbitten an Großspender*innen, aus? Was ist notwendig, damit diese sich auch langfristig für die Organisation engagieren? Auch Gesprächstraining steht auf unserer Agenda.
    Workshops am 22.3.2021 - Block 2 - (13:15 - 14:15 Uhr)
    freie Plätze: 69 von 100 anmelden
  • WS 06 - Grundlagen der Pressearbeit
    Im Workshop geht es um die Basics: • Was weckt Neugier? (Nachrichtenfaktoren) • Wie bringe ich mein Thema auf den Punkt? (Aufbau von Pressemitteilungen) • Wie tickt die Presse? (Umgang mit Journalist*innen) Das Ziel des kleines Workshops: Denken zu lernen mit dem Kopf der Zielgruppe. Denn das ist das A und O jeder Presse- und Öffentlichkeitsarbeit!
    Workshops am 22.3.2021 - Block 2 - (13:15 - 14:15 Uhr)
    freie Plätze: 78 von 100 anmelden
    Materialien / Downloads:

Workshops am 23.3.2021 - Block 3 - (09:15 - 10:15 Uhr)

  • WS 07 - Fundraisingtexte für Briefe, Homepage, Flyer
    Die Ansprache von Spendern – ob offline oder online – verlangt nach einer eigenen Sprache: Fundraisisch! Das meint, sich auf die Menschen einzustellen, sie zu interessieren, in einem Spannungsbogen zu halten, ihnen respektvoll zu begegnen. Gleichzeitig ist das eigene Projekt so überzeugend vorzustellen, seine Dringlichkeit zu beschreiben und die Abhängigkeit von Spenden, so dass jemand sich und schließlich auch die Brieftasche öffnet.
    Workshops am 23.3.2021 - Block 3 - (09:15 - 10:15 Uhr)
    freie Plätze: 60 von 100 anmelden
    Materialien / Downloads:
  • WS 08 - Unternehmenskooperationen entwickeln
    Viele Unternehmen engagieren sich bereits im Gemeinwesen und wären bereit, noch mehr zu tun. Gemeinnützige Organisationen sind die Experten für die Herausforderungen vor Ort und wären die perfekten Partner für Unternehmen. Trotzdem sind nachhaltige Kooperationsbeziehungen (jenseits von Spenden und Sponsoring) noch selten. Im Workshop besprechen wir, wie wir dazu beitragen können, dass es zukünftig mehr Unternehmenskooperationen gibt und dass sie erfolgreich umgesetzt werden. Folgende Fragen werden besprochen: Was meint Unternehmenskooperation? Wann und warum lohnen sich Kooperationen? Wie lassen sich gute Kooperationsbeziehungen aufbauen? Von welchen Beispielen kann man lernen?
    Workshops am 23.3.2021 - Block 3 - (09:15 - 10:15 Uhr)
    freie Plätze: 64 von 100 anmelden
    Materialien / Downloads:
  • WS 09 - Freie und Open Source - Software
    Nicht erst seit Corona spielt die Digitalisierung eine immer größere Rolle. Auch für's Fundraising sind Videocalls selbstverständlich geworden. Datenbanken wandern in die Cloud. Tracking ist kein Fremdwort mehr. Mit den Kontaktbeschränkungen mussten nun oft unter enormem Zeitdruck zuverlässige Lösungen gefunden werden, um die Arbeitsfähigkeit zu erhalten. Nicht selten fiel die Wahl aus guten Gründen auf die allseits bekannten Googles und Zooms dieser Welt und in der Tat leisten diese Anbieter hier beeindruckendes. Gleichwohl sind die Datenschutzbedenken allgemein bekannt und erste Datenschutzverantwortliche fordern bereits ein Nachsteuern für die von ihnen betreuten Organisationen. Hier setzt das Einsteigerseminar an: Ohne Anspruch auf Vollständigkeit werden einige bewährte, datenschutzfreundliche Alternativlösungen für gängige Anwendungen im NGO- und FundraiserInnenalltag aufgezeigt und ihre Vor- und Nachteile besprochen. Der Fokus liegt dabei auf Freier und Open Source - Software und deren besonderen Bedingungen. Sie bilden neben dem Datenschutz den zweiten roten Faden für das Seminar: Was ist anders in der Welt der Freien Software? Worauf muss ich mich als Organisation einstellen und was kann ich erwarten, wenn ich das klassische Anbieter-Kunden-Verhältnis verlasse? Strategien, Chancen und Risiken hierbei sollen vor allem am Beispiel der freien Fundraisingsoftware CiviCRM besprochen werden.
    Workshops am 23.3.2021 - Block 3 - (09:15 - 10:15 Uhr)
    freie Plätze: 92 von 100 anmelden
    Materialien / Downloads:

Workshops am 23.3.2021 - Block 4 - (10:30 - 11:30 Uhr)

  • WS 10 - Online Fundraising - Erfolg mit kleinem Budget
    Mangelndes Personal und geringe Vorkenntnisse sowie fehlendes Budget - diese Punkte halten viele Organisationen davon ab, erfolgreiches Online Fundraising zu betreiben. Im Workshop schauen wir uns Umsetzungsvorschläge und konkrete Handlungsempfehlungen an, wie es auch mit geringen Ressourcen gelingen kann.
    Workshops am 23.3.2021 - Block 4 - (10:30 - 11:30 Uhr)
    freie Plätze: 58 von 100 anmelden
  • WS 11 - Benefizaktionen online planen
    Das "Corona-Jahr" 2020 war auch fürs Fundraising eine Herausforderung. Viele Spendenaktionen funktionierten nicht mehr so wie vorher. Vor allem Benefiz-Maßnahmen mit direktem Kontakt zu Spenderinnen und Spendern mussten umgedacht und neu geplant werden. Welche Aktionen aber eignen sich auch in der Online-Variante? Welche Bedingungen müssen erfüllt sein? Und wie lässt sich auch der Spendenerfolg sicherstellen? Im Workshop stellt der Referent Erfahrungen und Beobachtungen mit Online-Benefiz-Veranstaltungen vor. Dabei geht er sowohl auf Hinderungsgründe als auch auf Optimierungsmöglichkeiten ein.
    Workshops am 23.3.2021 - Block 4 - (10:30 - 11:30 Uhr)
    freie Plätze: 74 von 100 anmelden
    Materialien / Downloads:
  • WS 12 - Gemeinnützigkeit und Steuern
    Neben einer kurzen Einführung in das Gemeinnützigkeitsrecht geht es im Workshop um Fragen zu den steuerlichen Tätigkeitsbereichen und zur steuerlichen Behandlung der verschiedenen Einnahmen einer gemeinnützigen Körperschaft, insbesondere geht es um die Abgrenzung von Spenden und Sponsoring und um die Ausstellung von Zuwendungsbestätigungen.
    Workshops am 23.3.2021 - Block 4 - (10:30 - 11:30 Uhr)
    freie Plätze: 85 von 100 anmelden